Wir sehen uns

Der Albabstieg nach Ulm

Mit Hochgeschwindigkeit durch die Erdgeschichte

 

Sonderausstellung 2021/2022

Sammeln

Bewahren

Forschen

Vermitteln

Herzlich Willkommen beim Naturkundlichen Bildungszentrum Ulm

Das Museum ist auf Grund von Krankheit zur Zeit geschlossen.

Sollte das Museum für Besucher geöffnet sein, gilt für Ihren Besuch die 2G-Regelung (Geimpft-Genesen)* nach der neuen Corona-Verordnung des Landes.

Mehr Info erhalten Sie an der Museumskasse (falls geöffnet).

*Bitte beachten Sie:

  • Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder bis zur Einschulung sowie Schülerinnen und Schüler der Grundschule, eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule. (Nachweis durch ein Ausweisdokument).
  • Personen bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen, ist ein negativer Antigen-Test erforderlich. Bei einem Antigen-Schnelltest darf die Testung max. 24 Std., bei einem PCR-Test max. 48 Std. zurückliegen.
  • Besucherinnen und Besucher über 6 Jahre bitten wir, eine medizinische oder FFP2 Maske zu tragen.
  • Bitte beachten Sie die Abstandsregelungen und weiteren Hygienemaßnahmen.
  • Für die eventuelle Infektionskettennachverfolgung bitten wir Sie, an der Kasse Ihre Kontaktdaten zu hinterlegen (schriftlich, Luca-App oder Corona-Warn-App).

Werden Sie jetzt Mitglied in unserem Förderkreis!

Besuchen Sie auch den Tiergarten Ulm.

Der Albabstieg nach Ulm

Mit Hochgeschwindigkeit durch die Erdgeschichte


Gesamtkonzeption: Dr. Peter Jankov

Ausarbeitung und Gestaltung: Sophie König und Anja Baotic
Fachliche Unterstützung und Bereitstellung der Originalfunde: Maximilian Wunderle

Mit freundlicher Unterstützung des Förderkreises Naturkundliches Bildungszentrum Ulm e. V.

Der Albabstiegstunnel ist ein Teil der Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Stuttgart und Ulm. Er verbindet die Albhochfläche bei Dornstadt mit dem Donautal in Ulm und endet im Ulmer Hauptbahnhof. Reisen Sie mit uns im Albabstiegstunnel durch die geologischen Schichten des Tertiärs und des Juras. Erfahren Sie, was es heißt, im Karstgebirge einen Eisenbahntunnel zu bauen. Lassen Sie beeindruckende Fotos vom Bau des Tunnels auf sich wirken. Wir wünschen Ihnen eine gute Reise durch unsere Ausstellung!

Das Bauvorhaben der Deutschen Bahn wird von der Eduard Züblin AG und der Max Bögl Stiftung & Co. KG mit der ARGE Tunnel Albabstieg umgesetzt. Die ersten Züge werden voraussichtlich Ende 2022 durch den Tunnel fahren.

Ausstellungs-Flyer